Was ist Logopädie?

Die Logopädie (übersetzt: „Sprecherziehung“) beschäftigt sich mit Prävention, Beratung, Diagnostik, Therapie und Rehabilitation, weiterhin Lehre und Forschung auf den Gebieten – der Sprache – des Sprechens – der Stimme – des Schluckens – des Hörens.

Wer benötigt eine logopädische Behandlung?

Logopädie ist ein Teil der medizinischen Grundversorgung. Sie beschäftigt sich mit Menschen, die in ihrer Kommunikationsfähigkeit eingeschränkt sind und beinhaltet die Erfassung und Behandlung einer solchen Kommunikationsstörung. Auch Beratung und Maßnahmen zur Prävention (bspw. bei Morbus Parkinson, Multipler Sklerose) gehören zum Aufgabenbereich der Logopädie.

Wie bekomme ich einen Termin beim Logopäden?

Für die logopädische Behandlung muss der behandelnde Arzt (Kinder-, Haus-, HNO-, Zahnarzt, Neurologe oder Kieferorthopäde) eine Heilmittelverordnung ausstellen.

Wer bezahlt eine Behandlung beim Logopäden?

Die Kosten für eine logopädische Behandlung tragen in der Regel die Krankenkassen. Erwachsene Patienten müssen eine gesetzliche Zuzahlung leisten, sofern sie nicht gebührenbefreit sind.